____Piratenpoker


Auf der Jagd nach fetter Beute

Kartenspiel fuer 3 bis 5 Piraten ab 10 Jahren

Verrueckte Piraten zocken um die Beute. Dabei sind sie sehr waehlerisch alles was ihnen nicht gefaellt, geht naemlich ueber Bord oder wieder unter Deck. Wer nicht aufpasst und falsch pokert, geht leer aus.

Spielziel
Wer am Schluss mit seinen Pokerkarten die meisten Beutepunkte sammeln konnte, hat gewonnen und wird Piratenkapitaen.

Inhalt
84 Pokerkarten
5 "Passe"-Karten
21 Beutekarten
1 Spielregel

Spielkarten
- Die Pokerkarten gibt es in 3 Farben von 1 bis 8.
- Die "Passe"-Karten tragen den Wert 0.
- Auch die Beutekarten gibt es in den 3 verschiedenen Farben. Auf der Vorderseite tragen sie eine positive Zahl (+5, +6, +8 und +10); auf der Rueckseite eine negative (-3, -4 und -5). Ist die Beutekarte mit der positiven Seite nach oben aufgedeckt, zaehlt sie positiv, zeigt die Rueckseite nach oben, gilt der dort abgebildete negative Wert. Bei allen Beutekarten mit dem Wert 5 ist auf der Rueckseite ein Hai abgebildet, der positive Punkte (+4) einbringt.
Faustregel: (Pluspunkte Vorderseite):2=(Minuspunkte Rueckseite)

Spielvorbereitung
Die Beutekarten werden nach Farben sortiert, getrennt gemischt und mit der Rueckseite nach oben drei Stapel gebildet. Von den gemischten Pokerkarten bekommt jeder Spieler 6 auf die Hand. Der Rest wird verdeckt als Nachziehstapel bereitgelegt. Ausserdem erhaelt jeder Spieler eine "Passe"-Karte (0).

Spielverlauf
Zu Beginn eines Spiels wird je eine Karte von jedem Beutestapel aufgedeckt und neben den jeweiligen Stapel gelegt. Jedes Spiel laeuft ┘ber 3 Runden, in denen bestimmt wird, welche Beute ┘ber Bord, welche unter Deck geht und wer die uebriggebliebene Beute bekommt. Das geschieht durch verdecktes Ausspielen von Pokerkarten.
In jeder Runde muss jeder Spieler mindestens eine Karte einsetzen. Dabei muss er die Anzahl der eingesetzten Karten nicht zeigen. Moechte ein Spieler in einer Runde keine seiner Karten einsetzen, so muss er seine "Passe"-Karte (verdeckt) spielen und darf in die folgenden Runden dieses Spiel nicht mehr eingreifen. Die "Passe"-Karte bekommt er anschliessend zurueck. Man sollte versuchen, Beutekarten mit den gleichen Zahlenwerten und Haikarten zu sammeln, da es dafuer bei der Endabrechnung Bonuspunkte gibt.
1. Runde: In der 1. Runde bestimmmen die Spieler, welche der 3 Beutekarten ┘ber Bord gehen soll. Jeder Spieler waehlt eine oder mehrere seiner Pokerkarten und legt sie verdeckt vor sich ab. Haben alle gewaehlt, wird gleichzeitig aufgedeckt. Jeder addiert seine Kartenwerte. Der Spieler, der die hoechste Summe erzielt, darf bestimmen, welche Beute ┘ber Bord geht. D. h. er dreht die betreffende Beutekarte um, so dass die Rueckseite nach oben zeigt. Zeigt die Rueckseite Minuspunkte, gibt er sie einem Spieler seiner Wahl, der sie mit der Rueckseite nach oben vor sich ablegen muss. Ist auf der Kartenrueckseite ein Hai abgebildet, der Pluspunkte einbringt, legt er sie vor sich selbst ab. Die gespielten Pokerkarten kommen auf den Ablagestapel.
2. Runde: In der 2. Runde wird festgelegt, welche der beiden uebrigen Beutekarten unter Deck geht. Jeder Spieler sucht sich wieder eine oder mehrere seiner Pokerkarten aus und legt sie verdeckt vor sich ab. Es wird gleichzeitig aufgedeckt. Der Spieler, der am hoechsten geboten hat, darf bestimmen, welche Beute unter Deck geht. D. h. er dreht die betreffende Beutekarte um und legt sie unter den zugehoerigen Beutestapel. Ausserdem darf er eine seiner Minuskarten an einen beliebigen Mitspieler weitergeben; hat er keine Minuskarte, entfaellt diese Aktion. Die gespielten Pokerkarten kommen auf den Ablagestapel.
3. Runde: In der 3. Runde entscheidet sich, wer die letzte Beutekarte bekommt. Jeder Spieler sucht sich wieder eine oder mehrere seiner Pokerkarten aus und legt sie verdeckt vor sich ab. Es wird gleichzeitig aufgedeckt. Nun spielt die Farbe der Pokerkarten eine Rolle: Pokerkarten in der Farbe der Beutekarte zaehlen doppelt so viele Punkte wie Pokerkarten anderer Farben. Der Spieler, der am hoechsten geboten hat, darf die Beutekarte mit der positiven Seite nach oben vor sich ablegen. Die gespielten Pokerkarten kommen auf den Ablagestapel. Auch in der 3. Runde kann man passen. Das ist besonders sinnvoll, wenn man mit seinen Karten nicht mithalten kann und sich Karten fuer die naechste Runde aufheben will.

Naechstes Spiel
Zu Beginn des naechsten Spiels ergaenzt jeder wieder seine Kartenhand auf sechs. Sollte der Nachziehstapel aufgebraucht sein, wird der Ablagestapel neu gemischt. Es werden drei neue Beutekarten aufgedeckt, und die naechsten drei Runden beginnen.

Spielende, Bonuspunkte und Abrechnung
Ist einer der Beutestapel aufgebraucht, wird das laufende Spiel noch zuende gespielt, dann folgt die Abrechnung. Fuer drei Haikarten gibt es zusS tzlich einen Bonus von 5 Punkte. Hat man drei gleiche Zahlenkarten erbeutet (Farbe wird nicht beruecksichtigt), erhaelt man ebenfalls zusaetzlich 5 Bonuspunkte. Jeder Spieler rechnet die Summe seiner Beutekarten abz┘ueglich der Minuspunkte aus. Der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt.

Sonderfaelle
Haben zwei oder mehr Spieler eine gleich hohe Kartensumme gesetzt, entscheidet die hoechste Karte, sind diese auch gleich, entscheidet die zweithoechste, usw. Kommt es dann immer noch zu keiner Entscheidung, gewinnt der Spieler, der am zweithoechsten geboten hat, usw. Bei der Endabrechnung zS hlt bei Gleichstand die hoechste Beutekarte, sind diese auch gleich, die zweithoechste, usw. Passen alle Spieler, endet das laufende Spiel sofort. Alle noch offenen Beutekarten aus dieser Runde kommen aus dem Spiel. Es folgt wieder Runde 1 mit neuen Beutekarten.