____Tohuwabohu


Farben, Formen, flinke Finger

fuer 3 bis 6 Spieler ab 7 Jahren

Ein locker-leichter Spass fuer zeigefreudige Blitzblicker

Spielmaterial 36 Rahmen mit gestanzten Tohuwabohu-Formen
54 Aufgabenkarten
1 Spielregel

Vor dem ersten Spiel muessen die Tohuwabohu-Formen vorsichtig aus den Rahmen gebrochen werden.
ACHTUNG: Fuer das Spiel werden sowohl die Rahmen wie auch die Tohuwabohu-Formen bens˙tigt. Bitte keine Teile wegwerfen!

Spielvorbereitung - Die 36 Rahmen werden vorerst beiseite gelegt. Die 36 Tohuwabohu-Formen werden mit der bunten Seite nach oben fuer alle Spieler gut sichtbar in der Mitte der Spielflaeche ausgelegt. Am einfachsten ist es, wenn man sie in einem gro?en Quadrat aus 6 x 6 Formen auslegt.
- Papier und Bleistift werden bereitgelegt.
- Die Aufgabenkarten zeigen auf der einen Seite die bunten Tohuwabohu-Formen und auf der anderen Seite nur deren Umrisse. Ein Spieler wird der Spielleiter. Er mischt die Karten mit der Umriss-Seite nach oben.

Spielverlauf Alle Spieler, au?er dem Spielleiter, nehmen die Haende unter den Tisch. Der Spielleiter dreht die oberste Karte vom Stapel mit dem Fair-Dreh um und legt sie fuer alle Spieler gut sichtbar vor den Stapel.

Fair-Dreh: (neufraenkisch: der.., sprich: Vaehr-draeih) Der Spieler fasst die oberste Karte an der ihm abgewandten Kante des Stapels. Dann hebt er die Kante hoch, so da? er weiter den Ruecken der Karte sieht. Alle Łbrigen Spieler koennen so die Vorderseite der Karte sehen, bevor der Spieler sie selbst sehen kann. Natuerlich darf er die Karte sehr schnell herumdrehen, da er sonst einen Nachteil hat.

Sofort beginnen alle Spieler zugleich die Tohuwabohu-Formen zu suchen, die auf der Aufgabenkarte abgebildet sind. Hat ein Spieler eine Form entdeckt, legt er sofort seinen Zeigefinger darauf. (NatŁrlich darf man beide Zeigefinger nehmen, um zwei Formen zu ergattern!) Die Spieler behalten ihre Finger so lange auf den Formen, bis alle Formen gefunden sind, die auf der Aufgabenkarte abgebildet sind. Dann erhalten diejenigen Spieler die Formen, die zuerst auf die richtigen gezeigt haben. Sie nehmen die Tohuwabohu-Formen und legen sie gut sichtbar und fuer die anderen Spieler erreichbar vor sich hin. Alle anderen Spieler gehen leer aus. Die Aufgabenkarte wird zur Seite gelegt. Zeigt eine Aufgabenkarte eine Tohuwabohu-Form, die bereits vor einem Spieler liegt, so duerfen die Spieler auch versuchen, diese Form zu gewinnen, indem sie ihren Finger darauf legen, bevor der augenblickliche Besitzer sie sich selbst sichern kann. Es ist verboten, den anderen Spielern mit seinen Haenden absichtlich die Sicht zu versperren. Die Haende muessen unter dem Tisch bleiben, au?er um mit dem Finger auf Tohuwabohu-Formen zu zeigen!

Spielende und Wertung Der Durchgang endet, wenn ein Spieler acht Tohuwabohu-Formen vor sich liegen hat. Dieser Spieler gewinnt den Durchgang. Bei 5 oder 6 Spielern gewinnt man bereits mit sieben Formen. Erreichen mehrere Spieler gleichzeitig die entsprechende Anzahl Tohuwabohu-Formen, wird so lange weitergespielt, bis ein Spieler mehr Formen als die anderen hat.
Am Ende des Durchgangs erhS˙lt jeder Spieler fuer jede Tohuwabohu-Form, die er vor sich liegen hat, 1 Punkt. Der Gewinner des Durchgangs bekommt 4 Extra-Punkte.
Fuer den naechsten Durchgang werden die Tohuwabohu-Formen gleich wieder gut sichtbar in die Mitte gelegt. Der linke Nachbar des Spielleiters wird der Spielleiter des naechsten Durchgangs.
Es werden so viele Durchgaenge gespielt, wie Spieler teilnehmen. Es gewinnt der Spieler mit den meisten Punkten.

Varianten A. Statt mit den Tohuwabohu-Formen kann man auch mit den Rahmen spielen. Sie werden mit der bunten Seite nach oben auf den Tisch gelegt, und man spielt mit der bunten Seite der Aufgabenkarten.
B. Wer es gerne noch schwieriger ms˙chte, kann auch mit der Umri?seite der Aufgabenkarten spielen. Die Tohuwabohu-Formen werden, wie gewohnt, mit der bunten Seite nach oben ausgelegt. Jetzt zeigen die Umrisse auf den Aufgabenkarten die bunten Tohuwabohu-Formen spiegelverkehrt.
© 1999 Simba Toys